Waldorfpuppen nähen – meine große Leidenschaft

waldorfadmin

eine kleine Inspiration: wie ich zum Waldorfpuppen nähen kam

Du suchst eine Anleitung zum Waldorfpuppen nähen? Dann folge dem Link und schau Schritt für Schritt wie ich meine Waldorfpuppen nähe.

Wie ich zum Waldorfpuppen nähen kam

Zum Waldorfpuppen nähen wurde ich von einer lieben Freundin inspiriert. Doch schnell merkte ich, dass ich mich lieber nur von den klassischen Waldorfpuppen inspirieren lassen möchte. Puppen sind für mich als Mutter von vier Mädchen natürlich etwas sehr wichtiges. Oft merkt man, dass sich Kinder auf Grund von Fernsehwerbung eine komplett aus Kunststoff hergestellte Puppe wünschen. Diese ladet dann aber nach wenigen Tagen in der Ecke. Meiner Meinung nach ist der Grund dafür, dass diese Puppen zwar einem echtem Baby oft sehr ähnlich sehen, aber durch den steifen Körper und die recht unbeweglichen Gliedmaßen das Kind beim Spielen sehr einschränken.

Freude in Kinderaugen

Da eine meiner Töchter am Asperger Syndrom leidet, ist es mir ein besonderes Anliegen pädagogisch wertvolles Spielzeug zu Hause zu haben, das auch ihre Sozialenfähigkeiten fördert. Als ich ihr ihre erste selber gemachte Puppe schenkte, war es Liebe auf dem ersten Blick. Seitdem wird die Puppe überall hin mit genommen. Sie wird gekuschelt und lieb gehabt. Wenn man so eine Freude in den Augen eines Kindes sieht, weiß man, dass man diese Freude mit möglichst vielen anderen Menschen teilen möchte.

Ich habe mein Hobby gefunden: Waldorfpuppen selber machen

Jede Mutter kennt das, wenn man bei seinen Kindern zu Hause ist, dann kommt irgendwann der Moment in dem man merkt, dass man ein Hobby braucht. Etwas das man nur für sich macht. Etwas bei dem man den Stress mit den Kindern und den Haushalt vergessen kann. Lange Zeit wusste ich nicht einmal, dass ich ein Talent zum Nähen habe. Doch schon bei der ersten Puppe habe ich gemerkt, dass ich meine Berufung gefunden habe. Seither entwickle ich immer mehr Schnitte für Puppen und deren Kleidung.
Wichtig dabei ist natürlich auch, dass man den Ursprung der Waldorfpuppe nicht aus den Augen verliert.

Die Qualität der Materialien zählt

Gute Trikotstoffe für Kopf und Körper der Puppen, sowie Schafschurwolle für die Füllung sind dabei ein Muss. Ich verwende am liebsten neuseeländische Schafschurwolle. Diese eignet perfekt für das Füllen und auch für das Filzen der Gesichter. Bei der Kleidung setzte ich auf Nicki- und Jerseystoffe, weil diese besonders gut dehnbar sind und sich bei Bedarf auch gut waschen lassen. In jeder einzelnen Puppe stecken viele Stunden Handarbeit und Liebe mit denen jedes Puppenunikat hergestellt wird.

Puppendetails

Besonders viel Zeit investiere ich vor allem in die Details wie Nabel, Po und Finger sowie in das Gesicht. Bäckchen, Nase und Kinn filze ich in langer Feinarbeit mit einer Nadel. Die Haare häkle ich aus einem Mohair-Woll-Gemisch das dann je nach Puppe flauschig gebürstet oder mit Stirnfransen und Zöpfen versehen wird. Je nachdem ob es sich um eine Babypuppe oder Puppenkind handelt bekommt sie dann auch noch Augenbrauen und Sommersprossen. Selbstverständlich dürfen auch die roten Backen nicht fehlen, die jeder Puppe Leben einhauchen.
Wie man diese roten Backen zaubert könnt ihr bei meinen Anleitungen nachlesen, damit ihr dann nach einiger Zeit das Rot wieder auffrischen könnt.

Viel Liebe steckt in jeder Puppe

So wurde nach und nach aus einer Puppe eine ganze Puppenfamilie und da ich all meine Puppen mit viel Liebe und Herzblut herstelle, wünsche ich mir für jede von ihnen ein schönes Zuhause, in dem sie geliebt und im besten Fall auch bespielt werden.

Ich hoffe vielen Kindern und auch Erwachsenen mit meinen Puppen eine solche Freude bereiten zu können wie meine Kinder und ich sie haben.

2 Comments

  1. Papierkam
    9. Mai 2017 am 15:19

    Ich habe mich seit einigen Tagen mit Puppen beschäftigt bin bin auf Deine Seite gestoßen. Habe Anleitungen gesucht und will demnächst mal anfangen eine Puppe zu nähen. meine Enkel sind schon aus dem Puppenalter raus, aber ich habe viele Nachbarskinder, denen ich sowas schenken könnte. (Wenn es denn klappt) Vielleicht behalte ich sie auch. Nach Deiner Anleitung wird die erste Puppe entstehen.
    Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße Beate

    • waldorfadmin
      waldorfadminAntworten
      9. Mai 2017 am 16:22

      Liebe Beate!
      Es freut mich wirklich sehr dich inspirieren zu können! Wenn ich dir irgendwie behilflich sein kann, oder du eine Frage hast melde dich bitte, ich helfe dir gerne weiter!
      Liebe Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Name*
E-Mail*
Url
Ihre Nachricht*

Sie können diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>